Verdienstmöglichkeiten von BachelorabsolventInnen – neue Studie Stifterverband der Wissenschaften

Braucht man nach einem Bachelorabschluss eigentlich zwingend einen Master, um im Beruf Karriere zu machen? Wenn das so wäre, hätte die Umstellung vom Diplomstudiengang auf Bachelor-/Masterabschlüsse, die an der Beuth Hochschule bereits vor 10 Jahren stattgefunden hat, nichts gebracht. Der Bachelor wäre eine Sackgasse geworden. Darum gibt es natürlich ein sehr hohes Interesse daran zu ermitteln, ob der Bachelorabschluss in den Betrieben ankommt, und ob es danach Karrierehürden gibt, oder man schlechter bezahlt wird, nur weil man keinen Master draufgesattelt hat. Neueste Studienergebnisse zeigen: "Bachelor welcome" ist Realität. Betriebe stellen vermehrt Bachelorabsolventen ein, und die Karrierewege sind mehrheitlich nicht abhängig vom Abschluss, sondern von der Persönlichkeit und Kompetenz des/der Mitarbeiters/Mitarbeiter. Hier eine kompakte Grafik der zentralen Studienergebnisse: http://www.stifterverband.info/publikationen_und_podcasts/positionen_dokumentationen/bachelorabsolventen/bachelorstudie_infografiken.pdf Der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre - Digitale Wirtschaft ist so konzipiert, dass Sie direkt im Anschluss in den Beruf gehen können und Karriere machen können. Für diejenigen, die direkt weiter studieren möchten, bietet die Beuth Hochschule mit dem konsekutiven Masterstudiengang "Management und Beratung" eine attraktive Weiterbildungsmöglichkeit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.