Exkursion zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb): Studierende mittendrin in den Produktionsabläufen

Thomas Hartmann, Dozent des Moduls Medienrecht im 6. Semester, organisierte eine Exkursion zum rbb und damit waren die Teilnehmer*innen mitten in den Themen des Moduls: ob Umgang mit Mediatheken, Uploads, Streaming oder Sendungen, die Themen des Medienrechts werden vor Ort noch besser greifbar. Hier sein Bericht und seine Fotos.

Achtung – Kamera läuft. Bild: Thomas Hartmann

Studierende der Digitalen Wirtschaft sehen, wie Radio beim rbb produziert wird. Bild: Thomas Hartmann

„Die Teilnehmer*innen des Moduls Medienrecht besichtigten am 11. Juli 2018 die Fernseh- und Radiostudios des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb). Teilweise live konnten sie die Produktion von Nachrichtensendungen beobachten und so erleben, wie der Programmauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Region in Bild und Ton umgesetzt wird. Dramaturgisch gelungen verkündet das Bundesverfassungsgericht wenige Tage später, am 18. Juli 2018 seine Grundsatzentscheidung, ob der haushaltsbezogene Rundfunkbeitrag verfassungsgemäß ist.

In der Lehrveranstaltung Medienrecht machte der Dozent, Wirtschaftsjurist Thomas Hartmann, die Student*innen mit den relevanten Rechtsgrundlagen aus dem Urheber-, Medien- und Rundfunkrecht vertraut. Wie Bilder, Filme, Texte, Datenbanken (Content) rechtlich geschützt sind und worauf bei Nutzungen (Streaming, Down- und Uploaden) zu achten ist, bildete ein Schwerpunkt des erstmals im Sommersemester 2018 durchgeführten Moduls.

Studierende der Digitalen Wirtschaft: Mittendrin in den Produktionsabläufen des rbb. Bild: Thomas Hartmann

Ferner brechen Presse, linear gesendeter Rundfunk sowie Plattform-Anbieter traditionelle Markstrukturen auf: Presseunternehmen bauen ihre Internetangebote aus, öffentlich-rechtliche wie private Rundfunkstationen halten Inhalte zum individuellen Abruf in  Online-Portalen bereit und auch die Film- und Musikindustrie etabliert – neben den bekannten Plattformanbietern – digitale Geschäftsmodelle und Angebote. Da werden auch die Regulierungsinstrumente kräftig durcheinandergewirbelt, wie die Student*innen in diesem Modul erfahren haben. So kann die junge Betreiberin eines YouTube-(Mode)Channels unversehens genauso auf das Rundfunkrecht verpflichtet werden ebenso wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg“.

Vielfältig sind auch die Jobs beim rbb, etwa im Kulissenbau, haben die Studierenden der Digitalen Wirtschaft bei ihrer Exkursion erfahren. Bild: Thomas Hartmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.